DAS ENNEAGRAMM-CHARAKTERMODELL

Das DREHBUCH-TOOL ENNEAGRAMM 2.0 ist so konzipiert, dass die Nutzer sich einen schnellen Überblick über die Charakterprofile verschaffen und speziell in einzelne Profile vertiefen können.



Hier finden sich Kausalitäten für das Verhalten von Figuren, die man als Autor verwenden oder verwerfen kann – auf jeden Fall sind sie eine zielgerichtete Anregung. Bewusst wird der mechanische Begriff WERKZEUG verwendet, um deutlich zu machen, dass das Enneagramm genau dies ist, nicht mehr und nicht weniger, und vor allem nicht ein Ersatz für die eigene Fantasie.

Neun verschiedene Grundcharaktere werden untersucht nach diesen Kriterien: Licht, Schatten, Kindheitsmuster, Dilemma, innerer Konflikt, Gefahr, Reifung, Verstrickung, Entwicklung, Flügel und Konfliktverhalten. Einige dieser Begrifflichkeiten entstammen dem Vokabular der Dramaturgie, andere kommen aus der Enneagramm-Lehre. Beides wird im DREHBUCH-TOOL ENNEAGRAMM 2.0 sinnvoll neu verbunden.